Lernen mit Esel

Weiterbildungsseminare

 

für Kita-Erzieher*innen, Grundschullehrer*innen, Pädagog*innen

 

Packeseltouren Brandenburg bietet Weiterbildungsseminare für Erzieher*innen, Pädagog*innen und Interessierte an. Die Referentinnen Daniela Marx (Erzieherin, Referentin für Bildung für Nachhaltige Entwicklung) und Sarah Fuchs (Diplom-Biologin, Eselexpertin, Landwirtin, Natur- und Landschaftsführerin) ergänzen sich in idealer Weise und liefern zusammen mit den Eseln für die Teilnehmer so dass bestmögliche Angebot.

 

Zu den Betriebsflächen gehört ein weitläufiges, wildes Gelände im Nationalpark Unteres Odertal mit artenreichen Steppenrasen, steilen Berghängen und unberührten Sumpfwäldern. Die Steppenrasen dienen der Eselherde als Nahrungsgrundlage, und gleichzeitig leisten die Esel einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der wertvollen Tier- und Pflanzenwelt, für die das Land Brandenburg eine besondere Verantwortung trägt.

 

Die im Folgenden beschriebenen Weiterbildungsseminare "Eselerlebnistag" und "Mobiles Esel-Feldlabor" bieten wir im Frühjahr und im Herbst an, wenn die Natur bereits erwacht oder (noch) in vollem Gange ist. Entdecken wir den Eselhof und die Natur als nachhaltigen Lernort und die Esel als Helfer und Partner auf unseren Wildniswanderungen!

 

Bereits feststehende Seminar-Termine 2019 mit noch freien Plätzen:

Mobiles Esel-Feldlabor: 4. und 26. April 2019

Eselerlebnistag: 3. April 2019

 

 

Felix ganz oben

 

 

 

 

Tagesseminar ‚Eselerlebnistag’

Ort: Packeseltouren Brandenburg, Stolzenhagen, Landkreis Barnim, Brandenburg

Seminarbeitrag: 95 Euro (inkl. Seminarmaterial und Getränke/Imbiss)

Teilnehmer*innen: max. 10

 

Teil A von 10 bis 14 Uhr:

Vorstellung des Eselhofes als nachhaltig bewirtschafteter Ort, Kennenlernen der Eselherde

Referentin: Sarah Fuchs (Dipl.-Biologin, Natur- und Landschaftsführerin, Landwirtin)

Im ersten Teil beschäftigen wir uns mit den vielfältigen Möglichkeiten, den Eselhof als einen nachhaltig bewirtschafteten Ort kennenzulernen. Wir machen uns ganz ungezwungen mit den Eseln und Maultieren auf der Weide bekannt und lernen etwas über das Wesen, die Bedürfnisse und artgerechte Haltung der Langohren. Wir beobachten, wie Kommunikation zwischen Eseln funktioniert. Wir finden heraus, worin sich Esel und Maultier unterscheiden, und was es mit Zwerg-, Haus- oder Großesel auf sich hat. Wahrnehmungsübungen helfen uns, die Esel mit allen Sinnen zu erfahren. Anschließend haben wir Gelegenheit, mit den Eseln eine kleine Wanderung zu einem schönen Rastplatz in der Natur zu unternehmen - unseren Mittagsimbiss (in Bioqualität) haben die Esel dabei!

Teil B von 14 bis 16 Uhr:

Den Eselhof als Nachhaltigen Lernort für pädagogische Angebote entdecken

Referentin: Daniela Marx (Erzieherin, Referentin für BNE)

Im zweiten Teil stellen wir die Verbindung zum Brandenburger bzw. Berliner Bildungsprogramm für Kitas bzw. zum aktuellen Rahmenlehrplan der 1. bis 6. Klasse her. Wir reflektieren unsere eigene Haltung als Bildungsakteur*innen und entdecken durch Perspektivwechsel neue Herangehensweisen an die Ausrichtung eigener Angebote. Am Beispiel des Eselhofes besprechen wir mögliche Stolpersteine und Gelingensfaktoren bei der zukünftigen Vermittlung und Umsetzung von nachhaltiger Entwicklung und Bildung in den jeweiligen Einrichtungen.

Als pdf zum Herunterladen:

Eselerlebnistag

 

Tagesseminar ‚Mobiles Esel-Feldlabor’

Ort: Packeseltouren Brandenburg, Stolzenhagen, Landkreis Barnim, Brandenburg

Seminarbeitrag: 95 Euro (inkl. Seminarmaterial und Getränke/Imbiss)

Teilnehmer*innen: max. 10

Teil A von 10 bis 14 Uhr:

Naturentdeckung mit Packeseln – das ‚mobile Feldlabor’

Referentin: Sarah Fuchs (Dipl.-Biologin, Natur- und Landschaftsführerin, Landwirtin)

Im ersten Teil beschäftigen wir uns - erlebnis- und handlungsorientiert - mit den vielfältigen Möglichkeiten, die Steppenrasen im Nationalpark Unteres Odertal als einen Ort mit hoher Biodiversität kennenzulernen. Unsere Packesel begleiten uns als ‚mobiles Feldlabor’ auf unserer Entdeckungsreise. In Ihren Packtaschen tragen sie Kescher, Becherlupe, Fernglas, Bestimmungsbücher - alles, was wir brauchen könnten, um die Natur näher unter die Lupe zu nehmen. Wir erfahren, was die Steppenrasen ausmacht, welche Nutzung und Pflege stattfindet, lernen typische Pflanzen und Tiere kennen und reflektieren ökologische Zusammenhänge. Wahrnehmungsübungen helfen uns, die Natur mit allen Sinnen zu erfahren. Anschließend haben wir Gelegenheit, mit den Eseln vor Ort eine Picknickrast einzulegen - unseren Mittagsimbiss (in Bioqualität) haben die Esel ebenfalls dabei!

 

Teil B von 14 bis 16 Uhr:

Natur und Eselhof als Nachhaltigen Lernort für vielfältige pädagogische Angebote entdecken

Referentin: Daniela Marx (Erzieherin, Referentin für BNE)

Im zweiten Teil stellen wir die Verbindung zum Brandenburger bzw. Berliner Bildungsprogramm für Kitas bzw. zum aktuellen Rahmenlehrplan der 1. bis 6. Klasse her. Wir reflektieren unsere eigene Haltung als Bildungsakteur*innen und entdecken durch Perspektivwechsel neue Herangehensweisen an die Ausrichtung eigener Angebote. Am Beispiel des Eselhofes besprechen wir mögliche Stolpersteine und Gelingensfaktoren bei der zukünftigen Vermittlung und Umsetzung von nachhaltiger Entwicklung und Bildung in den jeweiligen Einrichtungen.

Als pdf zum Herunterladen:

Mobiles Esel-Feldlabor